Förderverein Pharmazie Greifswald e.V.


Satzung

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr
(1) Der Verein führt den Namen "Förderverein Pharmazie Greifswald e.V. − Verein studierender Pharmazeuten"
(2) Der Verein hat seinen Sitz in Greifswald, er ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Greifswald eingetragen.
(3) Das Geschäftsjahr des Vereins entspricht dem Kalenderjahr.

§ 2 Zweck des Vereins
(1) Zweck des Vereins ist die Förderung der pharmazeutischen und betriebswirtschaftlichen Ausbildung der Pharmaziestudierenden an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, die Studentenhilfe, sowie die ideelle und materielle Unterstützung, die zur Verbesserung der Studienbedingungen und Studienergebnisse führen.
(2) Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die finanzielle Unterstützung der wissenschaftlichen und kulturellen Bestrebungen der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald insbesondere des Institutes für Pharmazie.

Dazu zählt:
(a) Durchführung bzw. Finanzierung von wissenschaftlichen Veranstaltungen, Vorträgen, Tagungen, Projekten.
(b) Finanzierung von Laborausstattungen, Renovierungsarbeiten von Vorlesungs- und Arbeitsräumen, um möglichst optimale Arbeitsbedingungen für die Pharmaziestudierenden zu schaffen.
(c) Finanzierung und Unterstützung von Veranstaltungen und kulturellen Festen im Rahmen der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, um den Kontakt zwischen Mitarbeitern, Studierenden und der Wirtschaft aus regionalen und überregionalen Gebieten zu verbessern.

§ 3 Gemeinnützigkeit
(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinn des Abschnitts "Steuerbegünstigter Zwecke "der Abgabenordnung in der jeweils gültigen Fassung.
(2) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(3) Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder des Vereins erhalten keine Zuwendung oder Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Sie erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer Sacheinlagen zurück.
(4) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4 Erwerb der Mitgliedschaft
(1) Mitglied des Vereins kann jede volljährige natürliche und juristische Person werden, die die Ziele des Vereins unterstützt.
(2) Juristische Personen, Personenmehrheiten und Personenvereinigungen haben in ihrem Aufnahmeantrag eine natürliche Person zu benennen, die ihre Mitgliedsrechte ausüben soll.
(3) Die Mitgliedschaft soll insbesondere von Studenten des Institutes für Pharmazie an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, dessen Mitarbeitern und von Apothekern und Inhabern von Apotheken, von für den Berufsstand der Apotheker tätigen Unternehmen und von berufsständischen Institutionen bzw. Organisationen erworben werden.
(4) Die Mitgliedschaft wird beim Vorstand des Vereins schriftlich, online oder per Fax beantragt. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

§ 5 Ende der Mitgliedschaft
(1) Die Mitgliedschaft endet durch den Tod des Mitglieds, durch freiwilligen Austritt, den Verlust der Rechtsfähigkeit bei juristischen Personen, Streichung von der Mitgliederliste, den Ausschluss aus dem Verein oder Insolvenz.
(2) Die freiwillige Beendigung der Mitgliedschaft erfolgt durch eine schriftliche Erklärung gegenüber einem Mitglied des Vorstands. Die Kündigung ist zum Schluss eines Geschäftsjahres unter Einhaltung der Kündigungsfrist von einem Monat zulässig.
(3) Ein Mitglied kann durch den Beschluss des Vorstands von der Mitgliederliste gestrichen werden, wenn es trotz zweimaliger Mahnung mit der Zahlung des Beitrages im Rückstand ist. Die Streichung darf erst beschlossen werden, nachdem seit der Absendung des zweiten Mahnschreibens drei Monate verstrichen und die Beitragsschulden nicht beglichen worden sind. Die Streichung des Mitgliedes ist dem Mitglied schriftlich mitzuteilen.
(4) Der Ausschluss eines Mitglieds kann mit sofortiger Wirkung aus wichtigem Grund beschlossen werden, wenn das Mitglied in grober Weise gegen Satzung, Satzungszweck oder Vereinsinteressen verstößt. Über den Ausschluss eines Mitgliedes entscheidet der Vorstand. Vor Beschlussfassung ist dem Mitglied unter Setzung einer angemessenen Frist Gelegenheit zu geben, sich schriftlich vor dem Vorstand zu rechtfertigen. Der Beschluss über den Ausschluss ist mit Gründen zu versehen und dem Mitglied bekannt zu geben.
(5) Bei Beendigung der Mitgliedschaft, gleich aus welchem Grund, erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedsverhältnis. Eine Rückgewähr von Beiträgen, Spenden oder sonstigen Unterstützungsleistungen ist grundsätzlich ausgeschlossen. Der Anspruch des Vereins auf rückständige Beitragforderung bleibt hiervon unberührt.

§ 6 Mitgliedsbeiträge
(1) Jedes Mitglied ist verpflichtet, Beiträge an den Verein zu leisten. Die Höhe des Jahresbeitrags und dessen Fälligkeit werden von der Mitgliederversammlung bestimmt und in der Gebührenordnung festgehalten.

§ 7 Organe des Vereins
(1) Organe des Vereins sind: der Vorstand, die Mitgliederversammlung

§ 8 Aufgaben der Mitgliederversammlung
(1) Die Mitgliederversammlung ist für folgende Angelegenheiten zuständig:
I. Entgegennahme des Jahresberichts des Vorstands
II. Entlastung des Vorstands
III. Wahl und Abberufung des Vorstands
IV. Änderung der Satzung
V. Festsetzung der Höhe und der Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge
VI. Auflösung des Vereins

§ 9 Einberufung der Mitgliederversammlung
(1) Die ordentliche Mitgliederversammlung wird nach Bedarf, mindestens aber alle zwei Jahre einberufen.
(2) Die Einberufung zu allen Mitgliederversammlungen erfolgt schriftlich, per Post, Email oder durch Aushang am Institut für Pharmazie in Greifswald durch den Vorstand mit einer Frist von zwei Wochen unter Bekanntgabe der Tagesordnung.
(3) Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung aus dringendem Anlass einberufen. Eine Mitgliederversammlung muss auch dann einberufen werden, wenn sie ¼ der Mitglieder unter Angabe des Grundes schriftlich verlangt.
§ 10 Leitung und Protokollierung der Mitgliederversammlung
(1) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden geleitet.
(2) Es wird ein Protokoll gefertigt. Der Versammlungsleiter bestimmt einen Protokollführer. Zum Protokollführer kann auch ein Nichtmitglied bestimmt werden. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind in das Protokoll aufzunehmen. Das Protokoll ist vom jeweiligen Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen. Das Protokoll soll folgende Feststellungen enthalten: Ort und Zeit der Versammlung, Person des Versammlungsleiters und des Protokollführers, die Zahl der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder, die Tagesordnung, die einzelnen Abstimmungsergebnisse und die Art der Abstimmung, bei Satzungsänderungen den genauen Wortlaut der Satzung.

§ 11 Beschlussfassung in der Mitgliederversammlung
(1) Jede ordnungsmäßig einberufene Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.
(2) Die Mitgliedermehrheit fasst Beschlüsse im Allgemeinen mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Stimmenthaltungen bleiben außer Betracht. Bei Stimmengleichheit gilt der gestellte Antrag als abgelehnt.
(3) Zur Änderung der Satzung und für Beschlüsse zur Auflösung des Vereins ist die Mehrheit von ¾ der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.
(4) Eine Änderung des Zwecks des Vereins kann nur mit Zustimmung aller Mitglieder beschlossen werden.
(5) Abstimmungen in der Mitgliederversammlung sind offen und nur dann schriftlich und geheim durchzuführen, wenn dies die einfache Mehrheit der teilnehmenden Mitglieder verlangt.
(6) In der Mitgliederversammlung hat jedes anwesende Mitglied - auch ein Fördermitglied - eine Stimme.
(7) Zur Ausübung des Stimmrechts kann ein anderes Mitglied schriftlich beauftragt werden. Die Bevollmächtigung ist für jede Mitgliederversammlung gesondert zu erteilen. Ein Mitglied darf jedoch nicht mehr als zwei fremde Stimmen vertreten.
(8) Vorstandsmitgliedern kann zur Vertretung eines Mitglieds eine jederzeit widerrufbare Dauervollmacht erteilt werden. Vorstandsmitglieder können mehr als zwei fremde Stimmen vertreten.

§ 12 Vorstand
(1) Der Vorstand besteht aus mindestens drei Personen. Dem ersten Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und dem Kassenwart. Sie werden direkt gewählt.
(2) Gemäß des Namens des Vereins, sollen Vorstandsmitglieder vorwiegend immatrikulierte Studenten des Institutes für Pharmazie der Ernst-Moritz-Arndt- Universität werden, sowie Praktikanten und Doktoranden der Pharmazie.
(3) Der Verein wird gerichtlich oder außergerichtlich durch zwei Mitglieder des Vorstands, darunter der Vorsitzende oder der stellvertretende Vorsitzende, vertreten.

§ 13 Zuständigkeit des Vorstandes
(1) Der Vorstand ist für die Angelegenheiten des Vereins zuständig und beschließt über alle Vereinsangelegenheiten, soweit sie nicht eines Beschlusses der Mitgliederversammlung bedürfen.

Er hat vor allem folgende Aufgaben:
I. Vorbereitung der Mitgliederversammlung und Aufstellung der Tagesordnung
II. Einberufung der Mitgliederversammlung
III. Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung
IV. Durchführung der Buchführung und Erstellung des Jahresberichts
V. Beschlussfassung über die Bezuschussung von Aus- und Weiterbildungsvorhaben
VI. Beschlussfassung über Aufnahme, Streichung und Ausschluss von Mitgliedern

(2) Der Kassenwart erledigt die Kassenangelegenheiten und verwaltet das Vermögen des Vereins. Er hat in der ersten Vorstandssitzung jedes Halbjahres eine Übersicht des Vermögensbestandes vorzulegen. Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung hat er den Kassenbericht für das Geschäftsjahr zu erstatten.

§ 14 Amtsdauer des Vorstandes
(1) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von drei Jahren, vom Tag der Wahl an gerechnet, gewählt. Die amtierenden Vorstandsmitglieder bleiben auch nach Fristablauf im Amt, bis die Nachfolger gewählt sind.
(2) Die Wiederwahl von Vorstandsmitgliedern ist zulässig.
(3) Wählbar sind nur Vereinsmitglieder.
(4) Scheidet ein Mitglied des Vorstands während der Amtsperiode aus, so wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied für die restliche Amtsdauer des Ausgeschiedenen.

§ 15 Beschlussfassung des Vorstandes
(1) Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in Vorstandssitzungen, die vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung von seinem stellvertretenden Vorsitzenden, schriftlich, telefonisch, durch Telefax oder durch Email einberufen werden. Einer Mitteilung der Tagesordnung bedarf es nicht.
(2) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei Vorstandsmitglieder, darunter der Vorsitzende oder der stellvertretende Vorsitzende anwesend sind. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Die Vorstandsitzung leitet der erste Vorsitzende, bei dessen Verhinderung der stellvertretende Vorsitzende.
(3) Ein Vorstandsbeschluss kann auf schriftlichem Wege gefasst werden, wenn alle Vorstandsmitglieder schriftlich ihre Zustimmung zu der zu beschließenden Regelung erklären.
(4) Die Vereinigung mehrerer Vorstandsämter in einer Person ist zulässig.
(5) Über die Vorstandssitzung wird ein Protokoll angefertigt.
(6) Die Niederschrift soll Ort und Zeit der Vorstandssitzung, die Teilnehmer, die gefassten Beschlüsse und das Abstimmungsergebnis enthalten.

§ 16 Auflösung des Vereins
(1) Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit der im § 11 (4) festgelegten Stimmenmehrheit beschlossen werden. Die Liquidation erfolgt durch den Vorstand. Das Vermögen des Vereins fällt, soweit es die eingezahlten Kapitalanteile der Mitglieder und den gemeinen Wert der von den Mitgliedern geleisteten Sacheinlagen übersteigt, dann der Scheele-Gesellschaft zu, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke der Ausbildung der Pharmaziestudierenden am Institut für Pharmazie an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität zu verwenden hat.


Gebührenordnung

§1 1.Der Mitgliedsbeitrag ist jährlich zum 1. Januar fällig.
2.Der Mitgliedsbeitrag für Studenten, Pharmaziepraktikanten, Doktoranden der Pharmazie und Rentner beträgt 20 € pro Jahr.
3.Der Mitgliedsbeitrag für ein Ordentliches Mitglied beträgt 25 € pro Jahr.
4.Der Mitgliedsbeitrag für Firmen, Institutionen beträgt 50 € pro Jahr.

§2 1.Eine einmalige Spende von mindestens 500 € berechtigt zur beitragsfreien Ehrenmitgliedschaft als "Fördermitglied " auf Lebenszeit.
2.Fördermitglieder haben die gleichen Rechte wie jedes andere Vereinsmitglied.

§3 1.Diese Gebührenordnung tritt mit Wirkung vom 01. Januar 2007 in Kraft.




Der Vorstand 2012: Mirko Koziolek, Felix Wilde, Michael Preisitsch, Monika Schmied.